Souveräne Siege für Benita Kappert

Die Landesmeisterschaften der Altersklasse U18 am 19. und 20. Januar 2019 verliefen ein weiteres Mal sehr erfolgreich. Benita Kappert startete in zwei Disziplinen – den „verhassten“ 60m (findet sie viel zu kurz), und im Weitsprung – umso mehr gemocht. Sie holte in beiden Disziplinen Gold. Die 60m absolvierte sie in einer hervorragenden Zeit von 7,87s. Dabei waren sowohl der Vor- als auch der Finallauf von ihr nicht optimal empfunden. Oder klar ausgedrückt: „da geht noch was“.

Am zweiten Tag verzichtete sie angesichts des sehr engen Zeitplans auf einen Start bei den Hürden und konzentrierte sich auf den Weitsprung. In dem Wettbewerb legte Janne Ohrt aus Hohenwestedt mit 5,80m stark vor, Benita konterte allerdings sofort mit 5,85m und konnte im Laufe des Wettbewerbs ihre Führung mit Sprüngen auf 6,06m festigen. Das gelang ihr gleich drei mal. Diese Konstanz gepaart mit solchen Weiten kann zur Zeit niemand in Schleswig-Holstein springen (nicht nur in ihrer Altersklasse), und so gewann sie völlig zu Recht den Landesmeistertitel.

Anike Seelig hatte ein hartes Laufprogramm vor sich. Sie begann am Samstag (übrigens bei strahlendem Sonnenschein, s. Bild oben) mit den 400m. Sehr forsch ging sie das Rennen an, das war aber auch so abgesprochen, und sie hielt sich perfekt an die Marschroute. Nach 300m musste sie dem hohen Tempo ein wenig Tribut zollen, und so lief sie am Ende mit einer – gemessen an ihrer Bestleistung von 61,5s – tollen Zeit von 61,99s ins Ziel und wurde insgesamt sehr gute vierte.

Mit der Vorbelastung fielen ihr am zweiten Tag die 200m nicht ganz so leicht. Der Start war ein wenig verhalten, und am Ende lief sie mit 27,82s doch etwas langsamer als erhofft ins Ziel und kam damit auf Rang 12 von 31 Starterinnen. Bedenkt man aber, wie wenig sie zur Zeit aufgrund der Schule, ihrer Arbeit als Trainerin und der Theoriestunden der Fahrschule trainieren kann, kann man den Leistungen nur Respekt zollen.

Alle Ergebnisse können auf der Internetseite des SHLV nachgelesen werden.