35. Mini Cup 2018 im Modernen Fünfkampf in Wentorf

Tolle Leistungen der jüngsten Musketiere

Wie jedes Jahr  lag auch in diesem Jahr die Ausrichtung des Wettkampfes in den Händen der der aktiven Modernen Fünfkämpfer des SC Wentorf im Alter zwischen 13-16 Jahren. Die 15-jährige Frederike Warners hat in diesem Jahr die Wettkampfleitung übernommen und sich Ihr Team zusammengestellt. Gestartet wurde in 2 Klassen. Für die Jahrgänge 2008 und jünger im 2-Kampf bestehend aus 50m Schwimmen und 800m Laufen, für die Jahrgänge 2006 und 2007 im 4-Kampf mit ergänzendem Degen-Fechten jeder gegen jeden. Die 5. Disziplin Reiten kommt erst im Alter von 15 Jahren hinzu. Der Sieg im 4-Kampf bei den Jungen ging nach einem packenden Finish im abschließenden Laufen auf der Sportanlage der Regionalschule Wentorf in diesem Jahr mit guten 1.048 Punkten an Theo Wild aus Potsdam knapp vor Alexej Farkas (1.034 Punkte) und Smaili Sofian (970 Punkte) aus Berlin. Bei den Mädchen siegte die Leonie Cwilka aus Potsdam mit 1.040 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Malin Friedrich (952 Punkte)  und Jelena Pradanovic (949 Punkte) aus Berlin.  Der Wentorfer Oskar Deyß erkämpfte sich mit 710 Punkten den 12. Platz und damit den Titel des SchleswigHolsteinischen Meisters vor Nikita Welz und David Bychkov. Bei den Mädchen konnte die Wentorferin Franka Pape leider krankheitsbedingt den Wettkampf nicht beenden.  Mit der insgesamt höchsten Punktzahl sicherte sich Theo Wild zudem den Mini-Cup 2018 für die oder den punktbesten Athleten.

In der Wettbewerbsklasse  2-Kampf waren die Wentorfer Athleten gut vertreten. Marten Buchholz verfehlte mit Platz 2 nur knapp den Sieg, sicherte sich aber den Landesmeistertitel knapp vor Helij Asjih und dem erst 8jährigen Mattis Buchholz.

Siegerehrung Landesmeisterschaften Schleswig Holstein Altersklasse U11 ganz links Jugendwart David Peitzner, 2. Platz Helij Asji, Landesmeister Marten
Siegerehrung Landesmeisterschaften Schleswig Holstein Altersklasse U13 ganz links Jugendwart David Peitzner, 2-.Platz Nikita Welz, Landesmeister Oskar Deyß,

Auf der abschließenden Siegerehrung zeigte sich Verbandspräsident Karsten Hofmann beeindruckt von den tollen Leistungen der jungen Athleten. Besonders stolz ist er auf die im Deutschen Fünfkampf einmalige Ausrichtung eines Wettkampfes allein durch das jugendliche Organisationsteam, das hier Verantwortung übernimmt und für die „Kleinen“ einen unvergesslichen Wettkampf organisiert. Er dankte allen Athleten, Betreuern und neben den jugendlichen Ausrichtern auch den Eltern für die Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Informationen benötigen sprechen Sie mich gerne an, am besten tagsüber im Büro unter 04152/8097-35 oder unter der Mobil Nummer 0176-18097135.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Hofmann         – Präsident-