Ehrungen für den SC Wentorf beim Funktionärstreffen in Elmenhorst

Im Bild oben : v.l. Landrat Christoph Mager, Kreispräsident Meinhard Füllner. v.r. Christopher Sckirl

Im Rahmen des jährlichen Funktionärstreffen trafen sich in Elmenhorst Vertreter aus Sport und Politik. Dieses Treffen wird abwechselnd von der Kreisverwaltung Herzogtum Lauenburg und dem Kreissportverband Herzogtum Lauenburg organisiert um gemeinsam über Interessen und Ideen der Sportvereine und des Kreistages für den Sport im Kreisgebiet zu diskutieren.

Gleich zu beginn der Höhepunkt der Veranstaltung, die Auszeichnung von Nachwuchssportlern sowie ehrenamtlich Tätiger aus dem Kreis, die sich im besonderen Maße um den Sport im Kreis verdient gemacht haben. In beiden Kategorien waren jeweils vier Personen für eine Ehrung auf Vorschlag der Sportvereine durch Landrat Christoph Mager, Kreispräsident Meinhard Füllner, Vorsitzendem und stellvertretendem Vorsitzenden des Kreissportverbandes Carsten Engelbrecht und Dieter Podlech ausgewählt worden.

Gleich zwei Auszeichnungen gingen dabei an den SC Wentorf v. 1906 e.V. Benita Kappert vom SC Wentorf, die für ihre überragende Saisonleistung in der Leichtathletik als Allrounderin in zahlreichen Disziplinen ausgezeichnet wurde, konnte ihre Auszeichnung am Abend nicht persönlich entgegennehmen. Landrat Christoph Mager versprach jedoch, dass die persönliche Ehrung nachgeholt würde.

Die Ehrennadel für „Verdienste um den Sport“ , herausragenden ehrenamtlichen Einsatz für den Vereinssport wurden aus den zahlreichen Vorschlägen in diesem Jahr unter anderem  Christopher Sckirl vom SC Wentorf geehrte. Christopher Sckirl hat durch sein ehrenamtliches Engagement nicht nur im Verein, sondern für den Sport im Kreis insgesamt einen wichtigen, unschätzbaren Beitrag geleistet. Mit der Ehrennadel des Kreises für Verdienste um den Sport sollen diejenigen geehrt werden, die üblicherweise nicht im Rampenlicht stehen: „Erfolgreiche Sportler erhalten häufig Auszeichnungen und Ehrungen. Wir wollen aber heute diejenigen hervorheben, die diese Erfolge als Trainer, Platzwarte, Vereinsvorsitzende oder in anderen Funktionen erst durch ihren Einsatz ermöglichen.

Den Themenschwerpunkt des Abends bildete dann der Vortrag von Eckhard Jacobs, Referatsleiter des Projektes „Zukunftsplan Sportland Schleswig-Holstein“, der die Ergebnisse der im Projekt durchgeführten Befragungen vorstellte und einen Ausblick auf den Projektabschluss gab sowie den Anwesenden für Fragen in der anschließenden Diskussionsrunde zur Verfügung stand.

TAGS: